Dionysos_shareable2 2.PNG

"Dionysos"

 

Performance, Revier Südost, Berlin 2021

Dionysos huldigt in einer surrealen Performance dem Exzess. In einer Zeremonie bauen die

Performer:innen eine kultische Opferstätte auf. Dionysos erscheint und erklärt die Regeln des

Festes. Drei Theaterstücke in der Tradition der antiken Dionysien sollen aufgeführt und

anschließend vom Orakel bewertet werden. Etwas oder Jemand muss geopfert werden. Sisyphos

rollt seinen Stein durch die Arena, alle Schuldigen gesellen sich zu ihm. Dionysos beschließt, sich

während eines mysteriösen Rituals selbst zu opfern. Die Dionysien enden in einem rauschhaften

Moment der gemeinsamen Ekstase.

Konzept:Chapeau Club

Künstlerische Leitung: Chapeau Club

Musik: Rupert Schnitzler, Timboletti, Jakob Kilzer, Josef Loibner

Technische Leitung: Akki Kannberger

Presse: Carolin Moje

Performance: Simone Bury, Jean Paul Muller, Danijela Remer, Caroline Schnitzer, Alexander Gier, Magdalena Schnitzler, Marc Nikoleit, Jakob Kilzer

Gefördert mit dem Call to Action, dem Projektfonds Urbane Praxis, ein Teil von DRAUSSENSTADT.

ChapeauClub_DasGoldeneVlies_GP_229.jpg

Das goldene Vlies

 

Stationen-Theater, Grugapark Essen, 2021

Das goldene Vlies ist eine magische performative Wanderung durch den Gruga Park Essen, frei nach der Argonautensage. Während des geführten Spazierganges vorbei an 14 Spielstationen trifft die Gruppe auf Gestalten der griechischen Mythologie, mit dem Ziel das goldene Vlies zu finden. Die Suche nach dem goldenen Vlies wird geleitet von Herrn Goldmann, der berufsbedingt auf der Suche nach dem goldenen Vlies ist. Man munkelt, dass es von den drei Grazien bewacht werden würde. Während der Wanderung erlernen die Reisenden magische Rituale, treffen Pferd Mohnblume und führen rituelle Tänze mit den Dreigesichtrigen aus. 

Konzept:Chapeau Club

Künstlerische Leitung: Chapeau Club

Musik: Rupert Schnitzler, Jakob Kilzer, Timboletti

Technische Leitung: Florian Hombergen

Performance: Simone Bury, Max Breger, Jean Paul Muller, Nicola Mees, Johanna Wildhagen, Hauke van der Pütten, Julia Jäger, Jakob Kilzer, Rupert Schnitzler, Magdalena Schnitzler, Marc Nikoleit

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus den Mitteln der Beauftragten für Kultur und Medien und dem Kulturamt der Stadt Essen.

Flamingo_ChapeauClub_Magdalena Schnitzler(4).png

"Der schwarze Flamingo"

 

Netztheater, Performing Arts Festival  Berlin, 2021

Eine surreale Hommage an den Tatort. Übernächtigte Ermittler:innen gefangen im Homeoffice sollen den Fall des verschollenen Flamingos aufklären, kafkaesk ermitteln sie rund um die Uhr und die Heizung: kaputt. Undercoveragentin Jackie Jacky, Chefermittlerin Caro Karo, Oberkommissar Sôko Sokô rufen ihre Kolleg:innen in Kreuzberg und an den Bildschirmen zu Hilfe.

Partizipativ-digitale Performance parallel auf YouTube, Instagram und telegram.

Konzept:Chapeau Club

Künstlerische Leitung: Chapeau Club

Musik: Rupert Schnitzler

Performance: Simone Bury, Max Breger, Jean Paul Muller, Nicola Mees, Carolin Otto, Johanna Wildhagen, Hauke van der Pütten, Julia Jäger, Jakob Kilzer,  Susan Baksai, Konstantin Bühler, Volker Pietsch, Magdalena Schnitzler, Marc Nikoleit

IMG_4709.PNG

"Backstage mit dem Chapeau Club - Face to Face mit dem Löwen"

 

Performativer Film, subground.org, 2021

Der Löwe treibt sich im Backstage des Meeresrauschfestivals auf Usedom herum. Er trifft auf das Panoptikum des Chapeau Club und lernt die Mysterien des Backstage kennen. 

Konzept:Chapeau Club

Künstlerische Leitung: Chapeau Club

Musik: Rupert Schnitzler

Performance: Simone Bury, Max Breger, Jean Paul Muller, Carolin Otto, Johanna Wildhagen, Hauke van der Pütten, Julia Jäger, Jakob Kilzer,  Susan Baksai, Daphne Roeder, Konstantin Bühler, Volker Pietsch, Rupert Schnitzler, Magdalena Schnitzler, Marc Nikoleit

IMG_4710.JPG

"Wasser zu Sekt"

 

Performance - Moviemento, Nation of Gondwana, 3000°-Festival, 2021

Der Chapeau Club zeigt in „Wasser zu Sekt“ das schwarz-weiß gepunktete Kaffee mit einer surrealen Sinnenreise und Spezial-Lesung. 

Dadaistische und interaktive Performance. Aus der sinnlichen Nonsens Wasserreise entsteht ein schwarz-weiß gepunktetes Spektakel, alles im Zeichen und der Sprache der Langsamkeit.

Konzept:Chapeau Club

Künstlerische Leitung: Chapeau Club

Musik: Rupert Schnitzler, Jakob Kilzer

Performance: Simone Bury, Magdalena Schnitzler, Marc Nikoleit, Jakob Kilzer, Danijela Remer, Daphne Roeder, Susan Baksai, Malte Hombergen, Carolin Otto, Jean Paul Muller.

"10 goldene Tickets"

 

Ruhrmuseum, Essen, 2020

An 10 parallel bespielten Orten wurde eine laufende Intervention im Ruhrmuseum mit einer spezifischen Auseinandersetzung mit dem Ort, der Zeche und ihrer Geschichte inszeniert.

Konzept:Chapeau Club

Künstlerische Leitung: Chapeau Club

Performance: Simon eBury, Max Breger, Jean Paul Muller, Nicloa Mees, Carolin Otto, Johanna Wildhagen, Hauke van der Pütten, Julia Jäger, Jakob Kilzer, Max Schmies, Susan Baksai, Juia Heitger

2021

"Wasser zu Sekt" - Performance  (Moviemento, Nation of Gondwana, 3000°-Festival)

"Das goldene Vlies" - Stationen-Theater (Grugapark Essen)

"Dionysos" - Performance (Revier Südost Berlin)

2020

"10 goldene Tickets" - Stationen Theater als künstlerische Intervention (Ruhr Museum)

"Backstage mit dem Chapeau Club - Face to Face mit dem Löwen" - Performance-Film (subground.org)

"Der schwarze Flamingo" - Netztheater (Performing Arts Festival Berlin)

2019

„Die Besetzung“ - Theaterperformance (Volksbühne Berlin)

„Kneipenbummel“ - Theaterinszenierung (at.tension Theaterfestival)

„Dionysos“ - Theaterinszenierung (Meeresrausch-,Fusion-, 3000°-, Pangea-Festival)

„Die Suche nach dem goldenen Vlies“ - Stationen-Theater (Meeresrausch-Festival, Nation of Gondwana)

 

2018

„Der Salon der Mme. Sinuteria“ - Varieté-Operette (Meeresrausch-,Fusion-, 3000°-Festival)

„Das Digitale Terzett“ - digitale Theaterinszenierung (Volksbühne Berlin, unframed-Festival)

 

2017

„La Dernière Danse“ - Theaterinszenierung (Garbicz-, 3000°-Festival)

 

2016

„Isn’t it strange“ - Dada-Theater (Flabbergasted-, Garbicz-, 3000°-Festival)

2015

"The daredevil Varieté of the Bärtige Lady" - surreales Varieté (Garbicz-, 3000°-FEstival)

 

2014

"Die 54. Stadt" - Audiowalk mit LIGNA (Ringlokschuppen Mülheim, Theater Oberhausen)

"Days Without Sleep“ - 4 tägige Dauer-Performance (Fusion Festival)