AKTUELL

Le Bonheur Suréal

16.12., ab 21 Uhr, Goethebunker Essen

10 Jahre Chapeau Club - Jubiläums Gala

Sektballett, Bärtige Lady, Theater, Bingo, Techno und
avantgardistische Performance. Fernab des Alltags entsteht für eine lange Nacht eine Parallelgesellschaft als avantgardistisches, Genre sprengendes Happening im Fluxus-Stil.

Der Chapeau Club entwickelt seit 2012 immersive Inszenierungen, surreale, partizipative Theaterstücke und extreme Formate, etwa in Form 4-tägiger Performances. 

Hinzu kommen Interventionen im öffentlichen Raum, die sich auf die Traditionen von Fluxus und Dada berufen.

Ziel ist eine zeitgenössische Theaterform, im Sinne einer kollektiven Autor*innenschaft, die dem Experiment verpflichtet ist und in der die Zuschauenden zu handlungsleitenden Mitspieler:innen des Stücks werden.

Die Produktionen sind Uraufführungen, Stückentwicklungen und Bearbeitungen existenter Stoffe, präsentiert als ortsspezifische Projekte.

Die Inszenierungen präsentieren sich als ortsspezifische Projekte, in denen Realität in Abstraktion verwandelt wird. Das Ensemble spielt in diesem Sinne häufig an Nicht-Theater-Orten wie Clubs und Musik-Festivals, gestaltet Open-Air Performances und strebt die Überwindung der Kategorien Hoch- und Subkultur an. Die teilnehmenden Künstler:innen operieren in diesen Zusammenhängen als  ‘König:innen’ der mobilen Performances.

Auf diese Weise etabliert das Chapeau Club-Kollektiv ein neues zugängliches Volks- und Stadttheater.